Presse

Quelle: Domenique von Sternenberg – blog.domenique.ch

Heute weiss es jeder … SM heisst Sado-Masochismus, 1960 wusste ich’s nicht

Vorführblock: Samstag, 29.10.11, 18:00 Uhr

Heute weiss es jeder… SM heisst Sado-Masochismus, 1960 wusste ich’s nicht
Dokumentarfilm (BRD/2011) by Gerhard Stahl & Ralph Kiening

Gespannt waren wir auf die Premiere des neuen Dokumentarfilms von Ralph Kiening und Gerhard Stahl mit dem etwas sperrigen Titel “Heute weiss es jeder… SM heisst Sado-Masochismus, 1960 wusste ich’s nicht”

Gerhard Stahl hat mit dem Dokumentarfilm “Wir leben… SM!” im deutschsprachigen Raum eine grosse Beachtung erhalten. Besonders in der SM-Szene aber auch an diversen Festivals wurde der Film gezeigt und hat mehrheitlich positive Kritiken erhalten. Er ist ein erfahrener Dokumentarfilmemacher und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Medien in Stuttgart.

Ralph Kiening hingegen hat mit “Heute weiss es jeder…” ein beachtenswertes Debüt als Filmemacher abgeliefert. Sein künstlerisches Schaffen kommt hauptsächlich im Bereich experimentelle, elektronische Musik zum Ausdruck.

Gerhard Stahl wollte einen zweiten Dokumentarfilm zum Thema BDSM drehen und Ralph Kiening hatte die Idee, Storyboard sowie Moderation und so kamen sie über die Vermittlung des Musikers Carlos Peron, der schon mit beiden gearbeitet hatte, zusammen.

Für diesen Film haben Ralph Kiening und Gerhard Stahl das Glück mit der 72-jährigen Ingrid U. ein bereitwillige und offene Interview-Partnerin gefunden zu haben. Sie erzählt über die ersten Schritte gemeinsam mit ihrem Ehemann mit BDSM-Spielen in den 60er-Jahren. Über die gemeinsamen Entwicklungen, Schwierigkeiten und grosse Bereicherung in ihrem Leben und der Ehe, mit dem Ausleben ihrer sadomasochistischen Leidenschaft.

Ein interessanter und persönlicher Einblick in eine Zeit ohne Internet oder einer Vielzahl von Angeboten an Veranstaltungen, Treffpunkten, Shops und Communities rund um das Thema Fetischismus und BDSM. Neben den Erzählungen über die sehr schöne und lange Ehe Ingrid’s, der Travestie-Leidenschaft ihres Mannes, hätte ich mir zusätzlich ein paar Antworten zu direkten Fragen über ihre Erfahrungen als dominante Frau in jener Zeit gewünscht.

Ein weiterer Film unter dem Teamwork von Gerhard Stahl und Ralph Kiening wäre sicher eine schöne Fortsetzung und wie ich erfahren habe, soll ja eine nächste, sehr interessanter Dokumentation in der Planung sein.

Bester Dokumentarfilm des 4.Fetisch Film Festivals 2011!

Regie/Buch/Moderation/Musik: Ralph Kiening
Produktion/Kamera/Schnitt: Gerhard Stahl
Dauer: 60Min./deutsch

Erotik nicht im Fokus
Handlung Interview
Technik professionelle Produktion
Bildsprache einfach Interview-Situation und Aussenaufnahmen
Tiefgang aufschlussreiches, persönliches Zeitdokument
Seltenheitswert Kinos, Festivals und Szene-Vorführungen
Gesamtwertung ★★★★★

Download als pdf


Quelle: SCHLAGZEILEN, SZ 121 – schlagzeilen.com

“Die heute 72-jährige Ingrid U. erzählt, wie es damals so war mit dem SM, der Beziehung und der Liebe. Als ihr frisch angetrauter Ehemann damals, Ende der 1950er/Beginn der 1960er, mit seinem Wunsch nach Unterwerfung an Sie herantrat, hatte sie nicht gezögert, seine Wünsche zu erfüllen. SM? Was ist das? Für Sie gab es die Liebe zum Partner und die Lust, die ihr das Spiel bereitet hat. Bedenken hatte Sie keine. Mit bewundernswerter Offenheit und Lebensklugheit erzählt die sympathische, weisshaarige Ingrid von persönlichen Entdeckungsreisen, ersten Schritten in die Szene und dem ganz normalen Alltag. Mit interessierten Fragen hakt der Interviewer nach und ermöglicht uns, dem Zuschauer, eine Zeitreise. Die DVD “Heute weiss es jeder…!” ist ein unheimlich interessanter Film, der Einblick in eine Zeit gewährt, in der die Fantasien noch aus den Köpfen der Menschen kam und nicht aus dem Internet. Ingrid beschreibt, welche Experimente und Entwicklungen es in ihrer 45-jährigen Ehe gab, erzählt über angenehme und nicht so schöne Erfahrungen mit anderen Partnern und ihrem Umgang mit dem Wunsch ihres Partners nach Verweiblichung. Was als Erinnerung für mich aus dem Film bleibt ist die Liebe.”

Download als pdf


Quelle: Bizarre Medien – www.bizarremedien.de

Heute weiss es jeder..! SM heisst Sado-Masochismus, 1960 wusste ich’s nicht
Ein Dokumentarfilm von Ralph Kiening und Gerhard Stahl

“Mein Leben war die Liebe zu meinem Mann und die intensive sado-masochistische Ehe mit ihm über 45 Jahre. Menschen die ihre sadomasochistischen Neigungen leben, sind ganz normale Menschen!“ (Ingrid U.) Der persönliche Film erzählt mit Humor und einer tiefen Emotionalität das Leben von Ingrid U. Eine biographische Dokumentation über das ungewöhnliche Leben einer außergewöhnlichen Frau, deren Liebe zu ihrem Mann in einer 45-jährigen Ehe von Sadomasochismus geprägt war. Der Film trifft in wunderbarer Weise die Schnittstelle zwischen SM und dessen Integration ins “normale“ Leben. Trotz oder gerade wegen der retrospektiven Betrachtung findet man sich sowohl als SM-erfahrener Zuschauer als auch als Unerfahrener in vielen von Ingrids geschilderten emotionalen Situationen wieder. Der Zuschauer erhält in diesem Film überdies viele Antworten auf Fragen, die schlussendlich zu einem positiveren und objektiveren Bild vom Leben mit Sadomasochismus führen können. Ein preisgekröntes, beachtenswertes und einfühlsames Zeitdokument. Der Film wurde bereits auf dem 4. Fetisch-Film-Festival 2011 in Kiel zum besten SM-Dokumentarfilm gekrönt.

Der Film wird über die Vertriebspartner WVG Medien GmbH vertrieben und ist ab dem 29. Juni 2012 auf DVD erhältlich. Neben dem 70 minütigen Hauptfilm wird die DVD zusätzlich umfangreiches Bonusmaterial beinhalten (ca. 45 Min). Darunter ein Interviews mit Ralph Kiening und Gerhard Stahl, einem Fernsehbericht über Eisentanz, sowie Musik von Carlos Péron, eine Trailer-Show und Bio- und Filmographien.

Der Inhalt

Die heute 72-Jährige Ingrid U. spricht über ihr Leben mit SM und das, was man 1960 darunter verstand.
„Mein Leben mit meinem Mann war für mich Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.“
Dieser Satz war die erste Motivation für Ralph Kiening, sich mit Ingrid´s Geschichte zu beschäftigen. Und er dachte dabei an die Musik von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Daher auch die Einleitung von “Eisentanz”, einem Schweizer Musiker, der Vivaldis Vier Jahreszeiten zu einer dramaturgisch-musikalisch Schnittstelle zum Leben Ingrids gestaltet hat. So unterhielt er sich mit Ingrid über die ersten BDSM-Erfahrungen, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann in den 60er-Jahren erlebte. Über Schwierigkeiten und Bereicherungen in ihrem Leben und der Ehe, sowie über die Travestie-Leidenschaft ihres Mannes. Sado-Masochismus begegnet jedem in besonderer Weise, dem „normalen“ vielleicht eher abstrakt. Ingrid schenkt den Zuschauern einen Blick in ihr Leben, der normaler nicht sein kann. Und baut so eine Brücke zwischen „normal“ und… ja was eigentlich? Was bedeutet Sado-Masochismus genau? Diese Frage wird hier gestellt. Der Film gibt Anregungen und manche Antworten. Er versteht sich als Buffet von Gedanken und Assoziationen zu diesem Themenkomplex.

Der Regisseur Ralph Kiening

„Die Thematik ist sehr up to date. Wenn man sieht, wie die Medien mit dem Thema SM bei Kallwass, Salesch und Co. umgehen, wird es Zeit tacheles zu reden. Und das haben wir mit dieser Dokumentation getan! Heute weiß es jeder..! soll ein Zeitdokument sein, das dem Zuschauer, egal ob innerhalb oder außerhalb der sogenannten SM-Szene, ein realistisches Bild des Handelns zwischen Menschen vermitteln soll, die dieses Lebensbild täglich neu malen und damit glücklich sind; ohne dafür als pervers oder krank verurteilt zu werden. Sadomasochismus ist unter uns – jeden Tag und in jeder Gesellschaftsschicht. Und vollkommen normal, weil es die Menschen, die es tun, so erleben wollen. Das ist eine der Botschaften, die ich vermitteln will!“

Nach dem Abitur studierte Kiening Medizin in Erlangen und Freiburg, wollte aber aus gutem Grund den Beruf niemals ausüben. Seiner Wahlheimatstadt Bamberg fühlt er sich verbunden, da sein Vater hier seine beruflichen Wurzeln fand und fast 30 Jahre einen Verlag führte. Heute lebt er wieder hier und betreibt eine Mediagentur für Verlage, die das schätzen, was er vertreten kann. Hier hat er auch die Außenaufnahmen für den Film gestaltet. Seit 2004 inspiriert ihn elektronische Musik und die Zusammenarbeit mit Carlos Perón, einem Gründungsmitglied der legendären Schweizer Band „Yello“. Die CD „Le caractères authentiques“ ist das künstlerische Ergebnis aus dieser Zusammenarbeit. Diverse Festivals und Auftritte mit Carlos Perón krönten diese Periode seines Schaffens. Unter seinem Künstlernamen „Total X. Change“ machte er sich somit einen Namen. Sein Regiedebüt als Filmemacher trat Kiening 2011 mit „Heute weiß es jeder…“ an. Er möchte mit diesem Film die Diskussion über den moralischen Stellenwert der sogenannten „SM-Szene“ emotional berühren und bereichern. Mit der beeindruckenden Dokumentation über das Leben von Ingrid U. schafft er die Grundlage Sado-Masochismus ohne „das ist ja pervers“ zu betrachten. Aus einem Blickwinkel, der emotional und moralisch aufrüttelt und nachdenken lässt.
(Quelle: www.bizarremedien.de)

Infos:
www.heuteweissesjeder.de

Download als pdf


Quelle: SCHLAGZEILEN, News vom 08.06.2012- www.schlagzeilen.com

“Heute weiss es jeder..!“ erscheint am 29. Juni auf DVD

[SWL] Am 29. Juni 2012 erscheint auf DVD die von Ralph Kiening und Gerhard Stahl stammende
Dokumentation “Heute weiss es jeder..! SM heisst Sadomasochismus, 1960 wusste ich’s nicht!”.

Inhalt:
„Mein Leben mit meinem Mann war für mich Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.“

Dieser Satz war die erste Motivation für Ralph Kiening, sich mit Ingrid´s Geschichte zu
beschäftigen. Und er dachte dabei an die Musik von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Daher auch die
Einleitung von “Eisentanz”, einem Schweizer Musiker, der Vivaldis Vier Jahreszeiten zu einer
dramaturgisch-musikalisch Schnittstelle zum Leben Ingrids gestaltet hat.

So unterhielt er sich mit Ingrid. Entstanden ist so eine biographische Dokumentation über das
ungewöhnliche Leben einer außergewöhnlichen Frau.

Einer Frau, die wir ins Herz geschlossen haben und diese Eindrücke mit diesem Film an die
Zuseher weitergeben wollen. An Menschen, die offen sind für das „Spiel“ der Gefühle besonderer
Art.

Sado-Masochismus begegnet jedem in besonderer Weise: dem „normalen“ vielleicht eher abstrakt.
Ingrid schenkt uns allen einen Blick in ihr Leben, der normaler nicht sein kann.

Und baut uns allen so eine Brücke zwischen „normal“ und… ja was eigentlich?

Was bedeutet letztlich Sado-Masochismus genau? Diese Frage stellen wir hier. Der Film gibt
Anregungen und manche Antworten.

Er versteht sich als Buffet von Gedanken und Assoziationen zu diesem Themenkomplex.
(Quelle: “Heute- weiß-es-jeder”-Website.)

Auf der vorhin genannten Website findet man auch weitergehende Infos (Interviews, Trailer etc.) zu
diesem Filmprojekt.

Beim Fetisch Film Festival Kiel 2011 wurde dieser Film als “Bester Dokumentarfilm”
ausgezeichnet.

Titel: Heute weiß es jeder..!
Regisseur: Ralph Kiening
Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
FSK: ab 16 Jahre
Studio: WVG Medien GmbH
Erscheinungstermin: 29. Juni 2012
Produktionsjahr: 2011
Spieldauer: 68 Minuten
Verkaufspreis ca. EUR 12,99
Autor: Werner

Download als pdf


Quelle: DVD SUCHT …alles für den Filmfan! News vom 07.06.2012 – www.dvd-sucht.de

WTP International: Preisgekrönte Doku über SM – DVD Start 29.6.

Heute weiss es jeder..! SM heisst Sadomasochismus,
1960 wusste ich’s nicht
Ein Dokumentarfilm von Ralph Kiening und Gerhard Stahl

ein preisgekröntes, beachtenswertes und einfühlsames Zeitdokument.
ab 29.6.2012 auf DVD erhältlich!
Verleihstart: 14.06.12

www.heuteweissesjeder.de

“Mein Leben war die Liebe zu meinem Mann und die intensive sadomasochistische Ehe mit ihm über 45 Jahren. Menschen die ihre sadomasochistischen Neigungen leben, sind ganz normale Menschen!“(Ingrid U.)

„Ein interessanter Einblick rund um das Thema Fetischismus und BDSM.“

Der persönliche Film erzählt mit Humor und einer tiefen Emotionalität das Leben von Ingrid U.Eine biographische Dokumentation über das ungewöhnliche Leben einer außergewöhnlichen Frau,deren Liebe zu ihrem Mann in einer 45-jährigen Ehe von Sadomasochismus geprägt war.

Der Film trifft in wunderbarer Weise die Schnittstelle zwischen SM und dessen Integration ins “normale“ Leben.

Trotz oder gerade wegen der retrospektiven Betrachtung findet man sich sowohlals SM-erfahrener Zuschauer als auch als Unerfahrener in vielen von Ingrids geschilderten emotionalen Situationen wieder. Der Zuschauer erhält in diesem Film überdies viele Antworten auf Fragen, die schlussendlich zu einem positiveren und objektiveren Bild vom Leben mit Sadomasochismus führen können.

PREISE:
Bester Dokumentarfilm des 4.Fetisch Film Festivals 2011, Kiel

INHALT:
Die heute 72-Jährige Ingrid U. spricht über ihr Leben mit SM und das, was man 1960 darunter verstand.
„Mein Leben mit meinem Mann war für mich Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.“ Dieser Satz war die erste Motivation für Ralph Kiening, sich mit Ingrid´s Geschichte zu beschäftigen. Und er dachte dabei an die Musik von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Daher auch die Einleitung von “Eisentanz”, einem Schweizer Musiker, der Vivaldis Vier Jahreszeiten zu einer dramaturgisch-musikalisch Schnittstelle zum Leben Ingrids gestaltet hat. So unterhielt er sich mit Ingrid: über die ersten BDSM-Erfahrungen, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann in den 60er- Jahren erlebte. Über Schwierigkeiten und Bereicherungen in ihrem Leben und der Ehe, sowie über die Travestie-Leidenschaft ihres Mannes. Sado-Masochismus begegnet jedem in besonderer Weise: dem „normalen“ vielleicht eher abstrakt. Ingrid schenkt den Zuschauern einen Blick in ihr Leben, der normaler nicht sein kann. Und baut so eine Brücke zwischen „normal“ und… ja was eigentlich? Was bedeutet Sado-Masochismus genau? Diese Frage wird hier gestellt. Der Film gibt Anregungen und manche Antworten. Er versteht sich als Buffet von Gedanken und Assoziationen zu diesem Themenkomplex.

PRESSEZITAT
“Heute weiss es jeder…!” ist ein unheimlich interessanter Film, der Einblick in eine Zeit gewährt, in der die Fantasien noch aus den Köpfen der Menschen kam und nicht aus dem Internet.“ (Schlagzeilen)

KOMMENTAR DES REGISSEURS:
„Die Thematik ist sehr up to date. Wenn man sieht, wie die Medien mit dem Thema SM bei Kallwass, Salesch und Co. umgehen, wird es Zeit Tacheles zu reden. Und das haben wir mit dieser Dokumentation getan! „Heute weiß es jeder..!“ soll ein Zeitdokument sein, das dem Zuschauer -egal ob innerhalb oder außerhalb der sogenannten SM-Szene- ein realistisches Bild des Handelns zwischen Menschen vermitteln soll, die dieses Lebensbild täglich neu malen und damit glücklich sind. Ohne dafür als pervers oder krank verurteilt zu werden. Sadomasochismus ist unter uns. Jeden Tag. In jeder Gesellschaftsschicht. Und vollkommen normal, weil es die Menschen, die es tun, so erleben wollen. Das ist eine der Botschaften, die ich vermitteln will!“ (Ralph Kiening)

WEITERE INFOS zur DVD:
Der Film wird über das Label wtp international GmbH und unseren Vertriebspartner WVG Medien GmbH www.wvg.com ab 29.06.2012 in den Handel kommen.

Die DVD wird neben dem 70 minütigen Hauptfilm zusätzlich umfangreiches Bonusmaterial beinhalten (ca. 45 min): Interviews mit Ralph Kiening und Gerhard Stahl, Fernsehbericht über EISENTANZ, Musik von Carlos Perón, Trailer-Show, Bio- und Filmographien

Download als pdf


Quelle: Schwarzer Tau – www.schwarzertau.de

„Heute weiss es jeder“ – Preisgekrönte BDSM-Doku
Geschrieben von: Jochen Gehler
07. Juni 2012

Ende Juni wird die preisgekrönten SM Dokumentation: „Heute weiss es jeder..! SM heisst Sadomasochismus” (von Ralph Kiening und Gerhard Stahl) auf DVD erscheinen.

Es ist das einfühlsame Debüt von Ralph Kiening und gibt einen interessanten Einblick rund um das Thema Fetischismus und BDSM, gedreht mit minimalem Budget und ohne jegliche finanzielle Förderung.
Gerhard Stahl hat ja bereits zwei Dokus (als Regisseur) im Bereich SM veröffentlicht: „Wir leben…SM!” und „Tabubruch?”.
Bei „Heute weiss es jeder..!” hat er die Produktion, Kamera und Schnitt übernommen.

„Trotz oder gerade wegen der retrospektiven Betrachtung findet man sich sowohl als SM-erfahrener
Zuschauer als auch als Unerfahrener in vielen von Ingrids geschilderten emotionalen Situationen
wieder. Der Zuschauer erhält in diesem Film überdies viele Antworten auf Fragen, die
schlussendlich zu einem positiveren und objektiveren Bild vom Leben mit Sadomasochismus
führen können.” (Ralph Kiening)

Heute weiss es jeder..! SM heisst Sadomasochismus, 1960 wusste ich’s nicht
Ein Dokumentarfilm von Ralph Kiening und Gerhard Stahl
ein preisgekröntes, beachtenswertes und einfühlsames Zeitdokument.
ab 29.6. 2012 auf DVD!

Trailer unter www.heuteweissesjeder.de

PREISE:
Bester Dokumentarfilm des 4.Fetisch Film Festivals 2011, Kiel

INHALT:
Die heute 72-Jährige Ingrid U. spricht über ihr Leben mit SM und das, was man 1960 darunter
verstand.
„Mein Leben mit meinem Mann war für mich Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.”
Dieser Satz war die erste Motivation für Ralph Kiening, sich mit Ingrid´s Geschichte zu
beschäftigen. Und er dachte dabei an die Musik von Vivaldis „Vier Jahreszeiten”. Daher auch die
Einleitung von “Eisentanz”, einem Schweizer Musiker, der Vivaldis Vier Jahreszeiten zu einer
dramaturgisch-musikalisch Schnittstelle zum Leben Ingrids gestaltet hat. So unterhielt er sich mit
Ingrid: über die ersten BDSM-Erfahrungen, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann in den 60er-
Jahren erlebte. Über Schwierigkeiten und Bereicherungen in ihrem Leben und der Ehe, sowie über
die Travestie-Leidenschaft ihres Mannes. Sado-Masochismus begegnet jedem in besonderer Weise:
dem „normalen” vielleicht eher abstrakt. Ingrid schenkt den Zuschauern einen Blick in ihr Leben,
der normaler nicht sein kann. Und baut so eine Brücke zwischen „normal” und… ja was eigentlich?
Was bedeutet Sado-Masochismus genau? Diese Frage wird hier gestellt. Der Film gibt Anregungen
und manche Antworten. Er versteht sich als Buffet von Gedanken und Assoziationen zu diesem
Themenkomplex.

PRESSEZITAT
“Heute weiss es jeder…!” ist ein unheimlich interessanter Film, der Einblick in eine Zeit gewährt, in
der die Fantasien noch aus den Köpfen der Menschen kam und nicht aus dem Internet.”
(Schlagzeilen)

KOMMENTAR DES REGISSEURS:
„Die Thematik ist sehr up to date. Wenn man sieht, wie die Medien mit dem Thema SM bei
Kallwass, Salesch und Co. umgehen, wird es Zeit Tacheles zu reden. Und das haben wir mit dieser
Dokumentation getan! „Heute weiß es jeder..!” soll ein Zeitdokument sein, das dem Zuschauer -egal
ob innerhalb oder außerhalb der sogenannten SM-Szene- ein realistisches Bild des Handelns
zwischen Menschen vermitteln soll, die dieses Lebensbild täglich neu malen und damit glücklich
sind. Ohne dafür als pervers oder krank verurteilt zu werden. Sadomasochismus ist unter uns. Jeden
Tag. In jeder Gesellschaftsschicht. Und vollkommen normal, weil es die Menschen, die es tun, so
erleben wollen. Das ist eine der Botschaften, die ich vermitteln will!” (Ralph Kiening)

WEITERE INFOS zur DVD:
Die DVD wird neben dem 70 minütigen Hauptfilm zusätzlich umfangreiches Bonusmaterial
beinhalten (ca. 45 min): Interviews mit Ralph Kiening und Gerhard Stahl, Fernsehbericht über
EISENTANZ, Musik von Carlos Perón, Trailer-Show, Bio- und Filmographien.

Quelle: wtpfilm.com

Download als pdf


Quelle: DVD SUCHT …alles für den Filmfan! – www.dvd-sucht.de

Filminfos zu: Heute weiss es jeder..!

INHALT:
“Mein Leben war die Liebe zu meinem Mann und die intensive sadomasochistische Ehe mit ihm über 45 Jahre.” Die heute 72-jährige Ingrid U. spricht über ihr Leben mit SM und das, was man 1960 darunter verstand.

Ein aufschlussreiches, persönliches Zeitdokument.

“Menschen, die ihre sadomasochistischen Neigungen leben, sind ganz normale Menschen.” (Ingrid U.)
Sadomasochismus begegnet jedem in besonderer Weise: dem “Normalen” vielleicht eher abstrakt. Ingrid U. schenkt dem Zuschauer einen Blick in ihr Leben das normaler nicht sein kann. Und baut so eine Brücke zwischen “normal” und … ja, was eigentlich?
INFOS ZUM FILM:

Originaltitel: Heute weiß es jeder…! – S/M bedeutet
Sado-Masochismus, 1960 wusste ich’s nicht!

Filmlänge: 68 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2011
Herstellungsland: Deutschland
Erscheinungsdatum: 29.06.2012
EAN-Code: 4250148706722

KRITIKEN:

Fazit:
Das Thema Sex wir heute sicherlich offener diskutiert als vor einigen Jahrzehnten. Dennoch gibt es immer noch einige Themen, die verschwiegen oder verschämt behandelt werden. Dazu gehört sicherlich auch das Thema S/M (Sadomasochismus), um welches es sich auf der DVD Heute weiss es jeder…! dreht.

Der Zuschauer bekommt hier keine Pornografie geboten, sondern die Geschichte von Ingrid U., die Anfang der 60er Jahre ihren zukünftigen Mann kennenlernt. Ingrid, streng erzogen, fühlt sich zu dem Mann hingezogen, obwohl dieser auf S/M steht. Auch sie findet mit der Zeit Gefallen an der Sexart und findet mit ihm zusammen ihre Grenzen heraus. Die heute 72-jährige erzählt frei heraus, wie sie den Sex mit Partnertausch erlebte und entwickelt sich zu einer Art Grand Dame der Subkultur.

Freunde vom Fach werden hier ein interessantes Interview zu sehen bekommen. Es ist interessant zu hören, wie Ingrid U. den Sadomasochismus erlebte und heute darüber berichten kann.

Bild:
Der Zuschauer bekommt bei Heute weiss es jeder..! ein schönes Bild geboten. Die Farben wirken natürlich und warm, der Kontrast ist gut gelungen. Die Schärfe ist nicht immer optimal aber dennoch auf einem guten Niveau. Im Ganzen gesehen bekommt der Zuschauer hier ein ein solides Bild geboten, welches mir gute 85 % wert ist.

Ton:
Bei den deutschen 2.0 Stereoton bekommt der Zuschauer das geboten, was er von einer Dokumentation erwarten kann: Einen soliden Ton ohne besondere Höhen oder Tiefen. Die Dialoge der Darsteller sind jederzeit gut zu verstehen, Fehler in der Form von Rauschen oder Verzerrungen sind nicht vorhanden.

Extras:
Das Bonusmaterial besteht aus einem Interview mit Ralpf Kiening, einem weiteren Interview mit Gerhard Stahl und Biografien. Dazu kann sich der Zuschauer noch den TV-Bericht über „Eisentanz“, eine Trailershow und vier Musiktracks ansehen.

Sonja

Film 88 %★★★★★★★★★
Bild 85 %★★★★★★★★
Ton 60 % ★★★★★★
Extras 45 % ★★★★

Download als pdf


Link zu

Fotos